10 Dinge, die ich an Deutschland vermisse

p1110868

In diesem Blogpost wird es, wie ihr es an der Überschrift schon seht, um Dinge gehen, die ich an Deutschland vermisse.

  1. Brot. In Irland isst man genau wie in England Toast, Beagles oder Cornflakes zum Frühstück und nach einer Weile geht mir das zumindest auf den Keks. Es gibt hier zwar ähnliche Sachen, aber es ist trotzdem kein richtiges Brot.
  2. Sprudelwasser. In Irland trinkt man grundsätzlich nur stilles Wasser und in Deutschland trinke ich zu Hause immer Sprudelwasser. Am Anfang war es komisch, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran.
  3. Klavier spielen. Ich kann zwar in der Gastfamilie von meiner Freundin spielen, es ist aber nicht so regelmäßig wie in Deutschland und ich bekomme hier keinen Unterricht.
  4. Pünktlichkeit. Bei mir kommen grundsätzlich ,bis auf ein paar Ausnahmen, alle Leherer mindestens fünf Minuten zu spät. In Deutschland haben wir fünf Minuten Pausen, welche wir hier nicht haben. Deshalb haben wir manchmal nur dreißig Minuten Unterricht von ursprünglichen 40 Minuten.
  5. Regelmäßig Klausuren schreiben. Klingt vielleicht erstmal komisch, aber hier schreiben wir nur zwei Mal im Jahr (allerdings nur im Transition Year) Klausuren. Zwischendurch schreiben wir in Mathematik zwar Tests, in allen anderen Fächern aber nicht. Ich finde es besser den gelernten Stoff regelmäßig zu wiederholen durch einen Test oder eine Klausur.
  6. Essen generell. Das Essen ist weniger gewürzt, was für Länder wie Irland oder Großbritannien typisch ist. Außerdem schmeckt mir deutsches Essen besser.
  7. Gemischte Schulen. Ich habe mir die Mädchenschule zwar ausgesucht dennoch bevorzuge ich gemischte Schulen. Es ist oft sehr laut und da die männlichen Stimmen fehlen auch alles sehr hoch. Ebenso verhalten sich die Mädchen gegen über Jungen anders als wären welche in der Klasse.
  8. Normale Preise. In Irland finde ich viele Sachen, vor allem in der Drogerie, sehr teuer. In Deutschland sind die Sachen schon nicht billig und hier kostet zum Beispiel Zahnpasta um die vier bis sieben Euro für eine Packung.
  9. In den Pausen auf den Schulhof gehen. Unsere Schule hat keinen richtigen Schulhof und wir verbringen die Pausen meistens drinnen in den Klassenräumen. Wir haben einen kleinen Hof mit zwei Picknickbänke hinter der Schule, allerdings sind diese immer im Schatten und somit ist es oft sehr kalt dort zu sitzen.
  10. Weniger Verkehr. Da ich in Deutschland auf dem Land wohne ist dort sehr wenig Verkehr. Hier muss ich immer zwei Busse früher nehmen, da der erste den ich nehmen könnte immer voll ist und der zweite zu spät kommen würde durch den vielen Verkehr. Wenn ich mit dem Bus in die Stadt fahre brauchen wir manchmal mehr als fünf Minuten, um um zwei Ecken zu fahren.

Das waren einige Beispiele die ich aus Deutschland gewohnt bin und hier nicht habe. Natürlich vermisse ich auch meine Familie und Freunde sehr. So lange ist es gar nicht mehr bis ich wieder nach Hause fliege und daran möchte ich im Moment noch gar nicht denken.

Bis bald.

Lea

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Anna Berger sagt:

    so wahr! Mein gutes altes Deutschland…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s